ist der zweite Teil der fünfteiligen Serie der Phantastischen Tierwesen Reihe im Harry Potter Universum. Nun geht es über die Geschichte über Newt Scamander, welcher erneut von Dumbledore auf eine „Mission“ geschickt wird, er soll Grindelwald auf die Spur gehen um heraus zu finden was er im Schilde führt. Nach dem ersten Teil, in dem wir ganz viele Phantastische Tierwesen kennengelernt haben, liegt der Fokus bei diesem Teil auf etwas anderem. Obwohl ich den ersten Teil wirklich gut fande, nicht so gut wie allen Harry Potter Teile, habe ich tatsächlich gegen den zweiten Teil einiges anzuwenden.

Als erstes finden alle die den Film noch nicht gesehen haben, den Trailer hier auf der linken Seite, bereitgestellt durch Warner Bros.

Ich weiß ja gar nicht wo ich anfangen soll, aber UHHHHH BOY, die Geldmachkuh wird gemolken. Die Gelddruckmaschine wird auf Hochleistung geschmissen, egal ob es auf Verlust der Qualität passiert. Ich würde mich nicht als den größten Harry Potter Fan darstellen, aber ich mag die Filme. Leider bin ich kein Freund des Lesens bisher (ich arbeite hart daran), weshalb ich nur zwei Bücher gelesen habe und selbst die Hörbücher nicht hörte. Aber das muss ich auch nicht um einen Film zu bewerten, für welchen nicht mal ein Buch existiert.

Wie würden die coolen Kids heute sagen? BRUDER MUSS LOS. Über 11 Euro Eintritt bezahlt für einen Film, der nicht so wirklich einen Roten Faden besitzt. Man möchte Denken J.K Rowling hat super die Hintergrundgeschichten zu Grindelwald und Dumbledore, aber in dem Film bekomme ich das nicht so richtig raus. Es wird einfach alles auf einen Haufen geworfen. Während Newt seiner „Liebe“ hinterher jagt, hat Grindelwald nur Blödsinn im Kopf und verbreitet sein Unwesen. Viel zu viele Handlungsstränge. VIEL ZU VIELE.

Das ist nicht alles. Uns wurden Charaktere vorgestellt, die einfach wieder verschwunden sind. Die einfach nichts mit irgendeiner Story zu tun haben. Die waren einfach plötzlich da… aber dann auch wieder weg. Wenn mir irgendjemand kommt mit „Vielleicht hättest du ausgeschlafen da hin gehen sollen“, dann flippe ich aus nur, weil ich um 6 Uhr arbeiten musste, bedeutet das nicht, ich kann keine Filme beurteilen.

J.K. Rowling hat sich denke ich einfach so ein paar Dinge aus dem Arm geschüttelt die man gut verkaufen kann. Nicolas Flamel. Newts Bruder und seine Verlobte, ein verschwundenes Kind, der junge Dumbledore und mit viel Hoffnung wird eine Story daraus, ach und natürlich wieder Phantastische Tierwesen, die aber wirklich WUNDERVOLL sind. Daran gibt es nichts auszusetzen.

Nächstes Thema. Filmtechnisch. Meh. Warum lerne ich denn mit Close Ups eine neue Person kennen? Wer macht denn sowas, das verstört mich noch immer. Wenn du plötzlich nur Augen bis Mund auf dem Bildschirm siehst und der Rest ist irgendwo darunter. Ich würde mir ja gerne den Film erneut ansehen um eine „Filmästhetische“ Analyse zu schreiben, die vielleicht mit viel Hoffnung irgendwie erklärt warum Close Ups wichtig waren oder warum so super komisch Kamera Einstellungen nötig waren… Ich habe da nur so ein dummes Gefühl… Werde keinen Grund finden.

Schlussendlich die Schauspielerische Leistung. Die Deutsche Synchro macht wieder einiges kaputt. Leider. Wenn jemand oft Original Ton anschaut, wird er verstehen was ich meine. Grindelwald ist einfach ein junger GOTT. Also einfach ein sympathischer Typ, hat irgendwas stylisches aber auch dunkles. Wie er seine Anhänger überredet, wie er seinen Zauberstab bewegt wie er Dinge macht. Schön, einfach schön. Newt ist einfach weiterhin der kleine Schüchterne Hufflepuff Jüngling, mag ich auch. Jacob ist auch einfach ein geiler Typ, sorry aber ich finde den UR-KOMISCH. Mit dem Rest konnte ich nicht wirklich eine Bindung aufbauen. Dumbledore ist auch ganz okay, aber man sieht zu wenig. Der Rest ist für mich einfach nur eine Ansammlung von unwichtigen Nebencharakteren. Kann mit denen nicht wirklich etwas anfangen. Vor allem mit denen, die man erst in diesem Teil kennenlernt. Meh. Nicht wirklich schön durchdacht.

Jude Law als Dumbledore
© Warner Bros. Pictures Germany

Gesamterwartung wurde leider echt nicht erfüllt. Ich bin ohne Mist jetzt, verwirrter da raus gegangen als ich reingegangen bin. Jetzt wollen die, dass wir ZWEI JAHRE warten… Nur um mehr zu erfahren.

Meine Angst besteht einfach darin, dass Geld gemolken wird. Bis ans Limit und ein bisschen mehr. Die Ideen sind vielleicht schon Tod, aber solange ich etwas „Zaubern“ kann (hihi), machen wir einen Film daraus.

Ich denke einfach, schlussendlich, alle Harry Potter Teile hatten einen roten Faden insgesamt, es ging um Voldemort. Aber worum geht es hier? Jeder Film hatte etwas mit Voldemort zu tun und war eine solide abgerundete Geschichte, aber was haben wir hier?

Wie ihr wieder wisst könnt ihr mir einfach auf Letterbox – @itsnicolorenz – folgen um vor dem Blog wenigstens meine Bewertung zu sehen. Wenn ihr Anregungen habt, den Film anders verstanden habt oder ähnliches findet ihr mich auf Twitter unter @itsnicolorenz oder schreibt mir eine Mail unter hello(at)nicolorenz.com .

Copyright des Beitragsbildes liegt bei Warner Bros.